Angebote zu "Frauen" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Dachstein SUPER FERRATA MC DDS Frauen - Zustieg...
94,98 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Präziser Schuh für anspruchsvolle Zustiege und Klettersteige Der Schuh bietet Frauen mit schmalen Füßen Präzision und Halt im anspruchsvollem Gelände. Dank schmaler Passform und weit nach vorne gezogener „Kletterschnürung“ empfiehlt sich der Super Ferrata besonders für Felsfreundinnen mit schlanken Füßen. Der erstaunlich leichte Schuh ist aus robustem Perwanger Veloursleder hergestellt, das an Ferse und Vorfuß großzügig mit einem Geröllschutzrand aus TPU verstärkt wurde. Der kurze gepolsterte Schaft schützt den Knöchel und bietet die notwendige Flexibilität für technische Zustiege und Steige. Ein Neopren Schaftabschluss hält Steinchen und Schnee vom Fuß Fern. Die verwindungssteife Sohlenkonstruktion des Super Ferrata bietet optimalen seitlichen Halt. Auf hartem Untergrund dämpft sie mit einer leichten und langlebigen Zwischensohle aus PU. Auch ihre rutschfeste Laufsohle aus Vibram MegraGrip ist speziell auf die Anforderungen schwieriger Terrains zugeschnitten: Das im Zehenbereich flache Profil vermittelt beim Klettern einen direkten Kontakt zum Untergrund. Regen macht dem Super Ferrata nichts aus, die DryDS Membran macht den Schuh wasserdicht. Eine Schlaufe an der Ferse dient zur Befestigung des Schuhs am Klettergurt oder Rucksack. Details: Schmale Passform im Vorfußbereich Obermaterial: Perwanger Veloursleder, Cordura-Mesh Verwindungssteife Sohle Leichte PU-Zwischensohle bietet Stoßdämpfung Neopren-Schaftabschluss für Geröll- und Schneeschutz Leichter TPU-Zehen- und Fersenschutz Wasserdicht und atmungsaktiv durch DryDS-Membran In Europa gefertigt

Anbieter: Fashion24
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Dachstein Christl DDS Winter- Wanderschuh Damen...
84,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der wasserdichte und atmungsaktive Dachstein Christl DDS Herbstschuh für Frauen besticht in lässigem Design mit hoher Funktionalität. Der Christl ist aus feinem Nubukleder. Futter aus Allwetter-Mesh hält die Füße warm. Die Zwischensohle ist zusätz Viele weitere Produkte vom Hersteller Dachstein finden Sie in der Kategorie Winterschuhe.

Anbieter: Xtend-Adventure
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Dachstein Christl DDS Winter- Wanderschuh Damen...
84,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der wasserdichte und atmungsaktive Dachstein Christl DDS Herbstschuh für Frauen besticht in lässigem Design mit hoher Funktionalität. Der Christl ist aus feinem Nubukleder. Futter aus Allwetter-Mesh hält die Füße warm. Die Zwischensohle ist zusätz Viele weitere Produkte vom Hersteller Dachstein finden Sie in der Kategorie Winterschuhe.

Anbieter: Xtend-Adventure
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Linking nutrition security and agrobiodiversity...
41,37 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dieser sequentiellen Querschnittsstudie wurde die Verbindung zwischen der vorhandenenGemüsevielfalt („Produktion”) und der Nahrungsvielfalt von Frauen („Konsum”) in drei verschiedenenDistrikten im ländlichen Tansania untersucht. Des Weiteren wurde die Beziehung zwischen demErnährungszustand der Teilnehmerinnen und deren Anbau- und Ernährungsvielfalt erforscht.Die Studie wurde während drei verschiedener Jahreszeiten innerhalb eines Jahres (2006/2007) in 18Dörfern der drei Distrikte in Nordost- und Zentraltansania mit insgesamt 252 Frauen durchgeführt. DieErhebung beinhaltete ein Einzelinterview über Gemüseanbau, Nahrungsmittelkonsum (u.a. ein 24-Stunden-Recall und ein 7-Tage-Recall bzgl. Gemüse) und Ernährungswissen, sowie die Messung von Body MassIndex (BMI), Hämoglobin (Hb) für den Eisenstatus und verschiedene Faktoren für den Vitamin A Status.Neben der Untersuchung von einzelnen Nährstoffen, Nahrungsmittelgruppen und Gesundheitsproblemenwurde auch ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt, um Nahrungsvielfalt sowie Ernährungsmuster und derenVerbindung zu Ernährungsstatus und Gemüseproduktion von Frauen zu prüfen. Beziehungen zwischenverschiedenen Variablen wurden sowohl durch bivariate Korrelationen als auch durch multipleRegressionen getestet. Werte für die Vielfalt an gegessenen Nahrungsmittelgruppen (DDS) sowieeinzelnen Nahrungsmitteln (FVS) wurden errechnet und Ernährungsmuster wurden durchHauptkomponentenanalyse (PCA) und Clusteranalyse gebildet.Hinsichtlich der Verbindung zwischen „Produktion“ und „Konsum“ konnte eine eindeutige Beziehungzwischen der produzierten und konsumierten Gemüsevielfalt gefunden werden. Diese Beziehung war nichtvorhanden für produzierte und konsumierte Gemüsequantität, außer während einzelner Jahreszeiten. Dieverzehrte Gemüsemenge wurde eher beeinflusst durch die Jahreszeit, den Zukauf von vor allem'exotischen' Gemüse neben dem Selbstgezogenen, sowie Wissen, Einstellungen und Vorlieben der Frauenbezüglich Gemüsekonsum. Durch die Ernährungsmusterbildung konnten keine direkten Assoziationenzwischen Gemüsevielfalt im Anbau und Gemüsekonsum gefunden werden. Dennoch konnte für dieStudienpopulation in Tansania aufgezeigt werden, dass die Ernährung (noch) durch die lokale Produktionbeeinflusst wurde und dass deshalb Ernährungsfragen immer auch die aktuelle Lebensmittelproduktion miteinbeziehen und umgekehrt.Die Beziehungen, die zwischen „Konsum“ und Gesundheit gefunden wurden, zeigten, dass Adipositassogar in ländlichen, armen und unterentwickelten Regionen Tansanias vermehrt vorkommt. Außerdemkonnte dargelegt werden, dass eine hohe Vielfalt in der Ernährung nicht an sich eine Garantie für einegesunde Ernährung ist, sondern dass die Nahrungsmittelart und Nahrungsmittelgruppen selbst, die zudieser hohen Vielfalt beitragen, entscheidend sind. Eine direkte Verbindung zwischen „Produktion“ undGesundheit konnte nur teilweise aufgezeigt werden. Anscheinend war der Fokus auf Gemüseproduktionnicht ausreichend, sondern die gesamte Nahrungsmittelproduktion hätte in Betracht gezogen werdenmüssenWeitere Empfehlungen für zukünftige Forschung beinhalten, u.a., den Einfluss von Anbau und Konsum vonexotischen Gemüse und exotischen Lebensmitteln allgemein auf den Ernährungs- und Gesundheitszustandzu untersuchen, den Wert für die Vielfalt an gegessenen Nahrungsmittelgruppen (DDS) als einErhebungsinstrument für Nahrungsvielfalt und -qualität zu verbessern, einen Ernährungsleitfaden fürTansania zu erarbeiten, möglichst gebietsweise, die „nutrition transition“ in Tansania vor allem in denländlichen Regionen zu untersuchen mit dem Schwerpunkt auf Ernährungswissen, Einstellungen, Vorlieben(z.B. Geschmack) und Verhalten.

Anbieter: Dodax
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Die Geschichte der Schweiz
136,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das neue Standardwerk! 'Die Geschichte der Schweiz' ist Nachschlagewerk, Lesebuch für Interessierte und Lehrmittel für Studierende zugleich. Sie bietet reichhaltige Materialien für eine historisch fundierte Diskussion über das politische Projekt der Schweiz, sei es über ihre Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft. Ergänzend zu den elf Epochenkapiteln werfen ausgesuchte Spezialistinnen und Spezialisten in über zwanzig Beiträgen spezifische Blicke auf neuere historische Gebiete wie die Geschichte der Familien- und Verwandtschaftsbeziehungen oder diejenige unseres gesellschaftlichen Verhältnisses zur Umwelt. Klassische Themen wie das Wehrwesen, die Geschichte der Neutralität oder der direkten Demokratie werden auf der Grundlage neuester Ergebnisse behandelt. Gleich einem Objekt auf einer Bühne, das von verschiedenen Haupt- und Nebenscheinwerfern beleuchtet wird, ergibt sich durch diese unterschiedlichen Annäherungen eine Darstellung, welche die Komplexität der Geschichte ernst nimmt. Rund drei Jahrzehnte nach dem Erscheinen des Standardwerks 'Geschichte der Schweiz und der Schweizer' im Jahr 1982 haben es sich 33 Historiker und Historikerinnen zur Aufgabe gemacht, eine den aktuellen Forschungsstand widerspiegelnde Geschichte der Schweiz von der Urzeit bis in die Gegenwart zu schreiben. Das Feld, das ein Projekt mit diesem Anspruch abzudecken hat, die Erwartungen, die es erfüllen muss, sind nicht mehr dieselben wie damals: Die Geschichtswissenschaft ist methodisch und thematisch vielfältiger geworden, neue Gebiete wie die Geschlechtergeschichte oder die Alltagsgeschichte sind als Forschungsfelder etabliert. In 'Die Geschichte der Schweiz' haben all diese wichtigen historischen Dimensionen Eingang gefunden. Hauptautorinnen und -autoren: Susanna Burghartz ist Ordinaria für Geschichte der Renaissance und Frühen Neuzeit an der Universität Basel. Justin Favrod ist promovierter Althistoriker und Journalist. Regula Frei-Stolba ist Honorarprofessorin für Alte Geschichte an der Universität Lausanne. Randolph Head ist Professor für Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität von Kalifornien in Riverside. Irène Herrmann ist Professorin für Geschichte der Neuzeit an der Universität Genf. André Holenstein ist Ordinarius für Ältere Schweizer Geschichte und Vergleichende Regionalgeschichte an der Universität Bern. Georg Kreis ist Professor em. für Neuere Allgemeine Geschichte und Schweizer Geschichte an der Universität Basel. Urs Leuzinger ist stellvertretender Kantonsarchäologe im Kanton Thurgau und Privatdozent an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Jean-Daniel Morerod ist Ordinarius für Geschichte des Mittelalters und der Renaissance an der Universität Neuenburg. Daniel Paunier ist Honorarprofessor für Provinzialrömische Archäologie an der Universität Lausanne. Danièle Tosato-Rigo ist Ordinaria für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Lausanne. Regina Wecker ist Professorin em. für Frauen- und Geschlechtergeschichte an der Universität Basel. Sacha Zala ist Direktor des Forschungsunternehmens 'Diplomatische Dokumente der Schweiz' (DDS) und assoziierter Forscher an der Universität Bern.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Die Geschichte der Schweiz
132,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das neue Standardwerk! 'Die Geschichte der Schweiz' ist Nachschlagewerk, Lesebuch für Interessierte und Lehrmittel für Studierende zugleich. Sie bietet reichhaltige Materialien für eine historisch fundierte Diskussion über das politische Projekt der Schweiz, sei es über ihre Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft. Ergänzend zu den elf Epochenkapiteln werfen ausgesuchte Spezialistinnen und Spezialisten in über zwanzig Beiträgen spezifische Blicke auf neuere historische Gebiete wie die Geschichte der Familien- und Verwandtschaftsbeziehungen oder diejenige unseres gesellschaftlichen Verhältnisses zur Umwelt. Klassische Themen wie das Wehrwesen, die Geschichte der Neutralität oder der direkten Demokratie werden auf der Grundlage neuester Ergebnisse behandelt. Gleich einem Objekt auf einer Bühne, das von verschiedenen Haupt- und Nebenscheinwerfern beleuchtet wird, ergibt sich durch diese unterschiedlichen Annäherungen eine Darstellung, welche die Komplexität der Geschichte ernst nimmt. Rund drei Jahrzehnte nach dem Erscheinen des Standardwerks 'Geschichte der Schweiz und der Schweizer' im Jahr 1982 haben es sich 33 Historiker und Historikerinnen zur Aufgabe gemacht, eine den aktuellen Forschungsstand widerspiegelnde Geschichte der Schweiz von der Urzeit bis in die Gegenwart zu schreiben. Das Feld, das ein Projekt mit diesem Anspruch abzudecken hat, die Erwartungen, die es erfüllen muss, sind nicht mehr dieselben wie damals: Die Geschichtswissenschaft ist methodisch und thematisch vielfältiger geworden, neue Gebiete wie die Geschlechtergeschichte oder die Alltagsgeschichte sind als Forschungsfelder etabliert. In 'Die Geschichte der Schweiz' haben all diese wichtigen historischen Dimensionen Eingang gefunden. Hauptautorinnen und -autoren: Susanna Burghartz ist Ordinaria für Geschichte der Renaissance und Frühen Neuzeit an der Universität Basel. Justin Favrod ist promovierter Althistoriker und Journalist. Regula Frei-Stolba ist Honorarprofessorin für Alte Geschichte an der Universität Lausanne. Randolph Head ist Professor für Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität von Kalifornien in Riverside. Irène Herrmann ist Professorin für Geschichte der Neuzeit an der Universität Genf. André Holenstein ist Ordinarius für Ältere Schweizer Geschichte und Vergleichende Regionalgeschichte an der Universität Bern. Georg Kreis ist Professor em. für Neuere Allgemeine Geschichte und Schweizer Geschichte an der Universität Basel. Urs Leuzinger ist stellvertretender Kantonsarchäologe im Kanton Thurgau und Privatdozent an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Jean-Daniel Morerod ist Ordinarius für Geschichte des Mittelalters und der Renaissance an der Universität Neuenburg. Daniel Paunier ist Honorarprofessor für Provinzialrömische Archäologie an der Universität Lausanne. Danièle Tosato-Rigo ist Ordinaria für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Lausanne. Regina Wecker ist Professorin em. für Frauen- und Geschlechtergeschichte an der Universität Basel. Sacha Zala ist Direktor des Forschungsunternehmens 'Diplomatische Dokumente der Schweiz' (DDS) und assoziierter Forscher an der Universität Bern.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot